In jedem Teich gibt es Plankton (schwebende Kleinstlebewesen), das du mit einer starken Lupe oder unter dem Mikroskop entdecken kannst.


Tierisches Plankton – winzige Krebse und Larven

Die größten Lebewesen unseres Planeten, die Blauwale, ernähren sich auch von einem Organismus aus dem Plankton – nämlich von Krill. Krill ist die Bezeichnung für bestimmte Kleinkrebse, die in großen Schwärmen in bestimmten Meeresregionen vorkommen.

 
Entnimm eine Wasserprobe aus einem Teich und erkunde mit einer Vergrößerungshilfe das Leben im Wasser. Mit einem Bestimmungsbuch kannst du herausfinden, um welche Pflanzen und Tiere es sich genau handelt. Vielleicht gibt es an deiner Schule eine Biologie AG, die sich damit beschäftigt oder dein Biologielehrer, deine Biologielehrerin kann dir weiterhelfen.


"Schon gewusst?" und "Boah"
Ein Blauwal wiegt bis zu 120 Tonnen und hat einen großen Appetit. Er kann am Tag bis zu 4 Tonnen Plankton verspeisen, das sind ca. 4 Mio. kleine Krebse!


Der Blauwal

Für EXPERTEN und EXPERTINNEN!

Frage deinen Lehrer, deine Lehrerin nach "Produzenten" und "Konsumenten" oder suche in deinem Biologiebuch nach einer Erklärung dieser Begriffe!

Überprüfe die Hypothese (Annahme), dass Produzenten in einem Ökosystem in größerer Menge vorkommen als die Konsumenten erster Ordnung, indem du verschiedene Wasserproben aus dem Teich auswertest!