Nicht schlecht, oder? Aber nicht nur die Melodie ist eingängig und mitreissend - auch beim Text haben sich die TruGirls einige Gedanken gemacht. In Strophe 6 geht es auch um die Wale ....

Wenn dir das Lied gefällt dann erzähle anderen davon!

Hier noch mal der englische Text zum Nachlesen und eine deutsche Übersetzung!

better world words&music by Jeremy Scoot 2014 

verse1 make your own decision be your own politician if your rules feel true for you  let others follow you                        

verse2         don´t say that you can´t do          don´t hate politicians, too         when a better world is in your mind          leave all the bad behaviours behind  

chorus when nothing seems to be worth no-one deserves to be loved as long as rivers flow back to their source as long as that will be no freedom in this world 


verse3 slash and burn and acid rain are more than words on a one-way train diamonds or one old tree  it´s possible to disagree                        

verse4         what do you mind will save your life         burn down the forest, the answer cuts like a knife         at the end of the days when you buy for breathing         and within minutes mankind will leaving     

verse5 water runs through my open hands I try to be the one who understands                 don´t try to go twice into the same river                 it´s cold inside,oh, I feel that I shiver                         from the cold how the oblivion feels                         that you can´t eat gold from toxic fields

verse6 when the last whales cry a quiet „good-bye“ a time will come you have to try                 to tell your childrens how dolphins die                  ev´rybody knows, maybe they´ll ask why                         it was too late to change the course                         maybe it´s not too late to regret these lies chorus when nothing seems to be worth no-one deserves to be loved as long as rivers flow back to their source as long as that will be no freedom in this world


auf deutsch:


Bessere Welt Text&Musik von Jeremy Scoot 2014 

Strophe1 treffe deine eigene Wahl sei dein eigener Politiker wenn deine Regeln für dich sich richtig anfühlen versuche andere davon zu überzeugen 

Strophe2 sage nicht, dass du nichts tun kannst hasse nicht andere Politiker, wenn du selbst nichts tust wenn du die Idee einer besseren Welt in deinen Gedanken hast starte bei dir und lass alle deine schlechten Gewohnheiten hinter dir 

Refrain So lange sich nichts mehr wertvoll anfühlt und niemand geliebt wird so lange die Flüsse zurück zu ihrer Quelle fließen so lange wird es keine Freiheit in dieser Welt geben 


Strophe3 Brandrodung und saurer Regen sind mehr als Worte auf einem Zug, der nur eine Richtung kennt Diamanten oder ein alter Baum es ist möglich, nicht mit den Dingen einverstanden zu sein, wie sie sind 

Strophe4 Was denkst du, wird dein Leben erhalten wenn der Wald heruntergebrannt ist, dann schmerzt die Antwort wie ein schneidendes Messer am Ende der Tage werden wir für das Atmen bezahlen und innerhalb von Minuten könnten wir diesen Planeten verlassen 

Strophe5 Wasser rinnt durch meine Hände Ich versuche etwas damit zu verstehen  niemand kann zwei Mal in den gleichen Fluss steigen es fühlt sich kalt an in mir, ich zittere  von der menschlichen Kälte, wie sich das Vergessen anfühlt dass du nunmal kein Gold essen kannst von vergifteten Feldern 

Strophe6 wenn die letzten Wale ein leises „Auf Wiedersehen“ sagen wird eine Zeit kommen, in der du versuchen musst deinen Kindern zu erzählen, warum die Delphine sterben jeder weiß es, und vielleicht fragen sie trotzdem „Warum…