Walwissen
Pate werden
Delfin-Wissen
WDC Kids

Geheim-Code Der Pottwale

Pottwale

Wie sich die Pottwale durch die Dunkelheit klicken

Klack, klack, klack – dann brummt und quietscht es wieder. Auch der Pottwal nutzt die „Echolokation“, um seine Beute zu orten und sich Unterwasser zu orientieren. Deshalb gibt er immer wieder Klick-Laute von sich, mit deren Schallwellen er die Umgebung abtasten kann.
Pottwale nutzen ihre Klicks aber auch, um sich miteinander zu „unterhalten“. Diese besonderen Klicks nennt man Codas und jede Gruppe von Pottwalweibchen hat eine bestimmte Art von Codas (Codas Repertoire), die vermutlich innerhalb einer Familie weitergegeben wird.


Der Pottwal ist der größte unter den Zahnwalen und gilt als tiefster Taucher im Tierreich. Typischerweise taucht ein Pottwal in Tiefen bis etwa 400 Meter, Pottwale können aber auch 2 bis 3 km tief tauchen. Du kannst dir sicher vorstellen, dass es so tief unten im Meer stockdunkel ist, denn bis dahin dringt kein Lichtstrahl durch die Wasseroberfläche. Dank der „Echo-Seh-Technik“ kann das dem Pottwal aber egal sein, er verlässt sich so weit unten ganz auf seine Klicklaute. Der Grund, warum diese Walart so tief ins Dunkle taucht, ist einfach: ihre Lieblingsspeise, die Riesenkalmare, leben in der Tiefsee.

Ein tolles Video dazu: Pottwal taucht ab


Ton, Dauer: 0:32 min



-

Mit einem Klick auf diesen Link verlässt du die WDC Kids-Webseite.