Walwissen
Pate werden
Delfin-Wissen
WDC Kids

Jack Aus Genf Hilft Orcas

Jack hilft Orcas. Foto: S. Davis

Jack ist 11 Jahre alt und geht in Genf –  das liegt in der Schweiz – zur Schule. Für ein Schulprojekt hat er sich das Thema überlegt, ob Wale aus Spaß in Gefangenschaft gehalten werden dürfen. Dazu hat er einen Bericht verfasst, den wir euch im Folgenden kurz vorstellen. Außerdem hat er ein „Aquarium“ gebastelt, das die Rolle von Walen und Menschen vertauscht. Die Menschen sind eingesperrt und werden von Walfamilien beobachtet.
Hier könnt ihr Jack und sein Werk sehen:

Lasst euch von dem folgenden Bericht inspirieren, sammelt Ideen und zeigt uns, was ihr von gefangenen Walen haltet!

Warum werden Wale in Gefangenschaft gehalten?

Wale und insbesondere Orcas werden überall auf der Welt gefangen gehalten. Im Moment sind ungefähr 41 Wale in Gefangenschaft. Aquarien, wie zum Beispiel Sea World in den USA, fangen Orcas, um sich von anderen Aquarien abzuheben und mehr „Unterhaltung“ zu bieten. Und umso mehr Menschen Einrichtungen, wie Sea World besuchen, desto mehr Geld bekommen diese.

Orcas sind etwas ganz besonderes

Orcas haben ein ganz besonderes, einzigartiges Verhalten – wie kein anderer Wal oder Delfin. Orcas sind extrem intelligent und haben ein sehr enges Verhältnis zu ihrer Familie. Sie stehen an der Spitze der Nahrungskette und sind hervorragende Jäger. Wenn sie in Gefangenschaft sind, ist ihre einzige „Beute“ jedoch toter Fisch.

Orcas sollten nicht in Gefangenschaft leben müssen

Spätestens seit ein Orca namens Tilikum im SeaWorld in San Diego einen seiner Trainer getötet hat, ist mir klar geworden, dass Orcas nicht in Gefangenschaft gehalten werden sollten. Einrichtungen, wie SeaWorld versuchen dadurch nur so viel Geld wie möglich zu verdienen. Orcas leiden unter Stress und Krankheiten und haben eine geringere Lebenserwartung als in Freiheit. Orcas neigen dazu, sich selbst zu verletzen, wenn ihnen langweilig ist.

Orcas sollen nicht in Gefangenschaft leben! Foto: Bernard Auton

Könnt ihr euch vorstellen, wie langweilig es sein muss, wenn man in einem kleinen Schwimmbecken schwimmt, anstatt im großen Ozean?
Stellt euch vor, man würde euch in eine Telefonzelle einsperren und nur einmal am Tag würde euch jemand kalten, toten Fisch hineinwerfen.

Stell’ dir vor, du würdest in einem Delfinbecken leben >>

Orcas brauchen die Freiheit

Es ist viel schöner, Orcas in freier Wildbahn zu beobachten. Vor allem kältere Gewässer sind dafür gut geeignet. Für viele Menschen ist es eines der schönsten Erlebnisse im Leben, Orcas im Meer zu sehen. Dort können sie ihre Freiheit genießen und ihr natürliches Leben leben.

Hier kannst du Orcas in Freiheit lauschen >> 

Lasst eurer Kreativität freien Lauf!

Wir finden Jacks Idee super!
Hättest du nicht Lust, so ein Projekt mit deiner Klasse auch zu machen?
Alle Informationen zu Orcas findest du auf unserer Website. Wir freuen uns auf eure Ideen und Bilder eurer Aktionen
Schreib’ mir einfach eine E-Mail an kontakt@wdcs.org, wenn du Fragen hast.

Ich freu’ mich schon!
Deine Laura



-

Mit einem Klick auf diesen Link verlässt du die WDC Kids-Webseite.