WDC Kids

Delfinbeobachtung In Schottland

Du kennst sicher unsere Patendelfine Happy, Speedy und Ben, oder? Die drei leben zusammen mit ihren Freunden im Moray Firth. Das ist ein etwa dreieckiger Meeresarm im Norden von Schottland, der zur Nordsee gehört. Durch seine ca. 800 Kilometer lange Küste gibt es dort viele Möglichkeiten Delfine zu beobachten und deshalb wollen wir dir die Gegend dort ein bisschen genauer vorstellen.

Welche Tiere kann ich da sehen?
Moray Firth ist die Heimat der letzten Population von Großen Tümmlern in der Nordsee, die momentan aus etwa 130 Delfinen besteht. Zu dieser Gruppe gehören auch unsere Patendelfine, die man dort regelmäßig beobachten kann. Außerdem lassen sich dort recht häufig Schweinswale blicken. Die Inseln im Norden sind die Heimat von Schwert- und Zwergwalen, Atlantischen Flecken- und Weißschnauzendelfinen, Schweinswalen und anderen.

Wann kann ich die Wale sehen?
Die beste Zeit für Wal- und Delfinbeobachtungen ist vom späten Frühling bis in den frühen Herbst hinein, also etwa die Zeit von Mai bis Oktober. Da die Großen Tümmler im Moray Firth allerdings ansässig sind, kann man sie das ganze Jahr über sehen.



Welches sind die besten Orte?
Einer der bekanntesten und besten Plätze, um die Delfine zu beobachten, ist Chanonry Point. Dieser Aussichtspunkt ist an der Spitze einer Landzunge zwischen Fortrose und Rosemarkie, nicht weit von Inverness entfernt. Es scheit, dass hier sehr viele Fische sind, so dass man die Delfine oft über mehrere Stunden hinweg beim Jagen beobachten kann. Auch Charlie Phillips, unser WDCS-Experte, der die dort lebenden Delfine wie kein anderer kennt, beobachtet von hier sehr häufig die Tiere und berichtet in seinem Blog regelmäßig, was die Delfine den ganzen Tag so alles machen. Eine tolle Idee ist es, dort zum Picknicken hinzufahren. In Rosemarkie kann man sich mit Essen eindecken und dann einige Zeit unten am Meer verbringen und auf die Delfine warten. Häufig kommen sie auch ganz nah an den Strand heran - aber trotzdem das Fernglas nicht vergessen!
Bei Fort George, gegenüber des Chanonry Point, befindet sich ein weiterer guter Aussichtspunkt, ebenso wie gegenüber von North Kessock, an der Nordseite der Stadt Inverness, wo eine Brücke über den Kessock Channel führt.

Was gibt's da noch?
Nur etwa eine Stunde Fahrt von Inverness entfernt, befindet sich in Spey Bay das Moray Firth Wildlife Center. Dieses Umweltbildungszentrum der WDCS liegt inmitten von wunderschöner Natur und ist unbedingt einen Ausflug wert. Es bietet Beobachtungstouren, bei denen es nicht nur Delfine, sondern auch Robben, Seehunde, Otter, Fischadler und vieles mehr zu sehen gibt. Außerdem kannst du die "Underwater World"-Ausstellung (Eintritt frei!!!) besuchen. Dort gibt es einen tollen Film mit fantastischen Unterwasseraufnahmen von Blau-, Buckel-, Schwert- und Pottwalen und natürlich Delfinen, eine Ausstellung von dort lebenden Künstlern, sowie Infos über die Geschichte der alten Lachsfischereistation. Außerdem stehen einige Ferngläser und -rohre zu Verfügung, um die Großen Tümmler von ganz nah zu sehen.
In North Kessock befindet sich das WDCS Dolphin and Seal Center. Vom Sichtfenster des Zentrums aus lassen sich die Delfine super beobachten und du hast einen fantastischen Blick über den Moray Firth. Mit ein bisschen Glück kannst du neben den Großen Tümmlern auch Robben, Schweinswale und viele andere Wildtiere sehen. Außerdem hast du hier die einzigartige Möglichkeit über unsere Unterwassermikrofone den Pfiffen und Klicken der Delfine zu lauschen. Ebenso wie im Moray Firth Wildlife Center ist auch hier der Eintritt frei!



Na, hast du Lust bekommen, bei deinem nächsten Urlaub mal die Großen Tümmler vom Moray Firth zu beobachten? Dann rede doch mal mit deinen Eltern darüber. Die können sich auf unserer Homepage den Walbeobachtungsratgeber für Europa bestellen und dann nichts wie los!

-