Walwissen
Pate werden
Delfin-Wissen
WDC Kids

Seltener Zweizahnwal In Ostsee Gesichtet




Am 25.09.2015 strandete ein seltener Sowerby-Zweizahnwal in der Wohlenberger Wiek - eine Bucht der deutschen Ostsee. Angler entdeckten den Meeressäuger und halfen ihm zurück ins Wasser. Vermutlich hatte sich das Tier verirrt, denn normalerweise sind diese Schnabelwale in der Nordsee und im Atlantik zuhause.

Forscher des Stralsunder Meeresmuseums hielten den Wal  zuerst für einen Nördlichen Entenwal. Nachdem sie den Wal jedoch erneut sichten und fotografieren konnten, ist nun belegt, dass es sich eindeutig um einen Sowerby-Zweizahnwal handelt. Das Team wird den seltenen Meeressäuger weiterhin beobachten.

Typisch für diese Art sind die dunkel umrandeten Augen und der lange delfinähnliche Schnabel. Auf halber Schnabellänge tragen die Männchen nur ein Paar Zähne, die von weitem schwer zu erkennen sind. Die Körperunterseite ist hell und seine Brustflossen sind verglichen mit anderen Schnabelwalen recht lang.

Leider gehören Sowerby-Wale zu den Arten, die häufig stranden.

Die Sowerby-Wale sind wie die meisten Schnabelwalarten wenig erforscht, da es sich um eine tieftauchende Art handelt, die sich selten in Küstennähe aufhält. Gute Sichtungen sind selten. Daher ist der Aufenthalt dieses seltenen Gastes in der Ostsee für die Forscher ein echter Glückstreffer. Es ist jedoch zu hoffen, dass der Wal bald den Weg zurück in seinen angestammten Lebensraum findet.

Bisher wurde die Art nur einmal in der deutschen Ostsee gesichtet, 1913 an der Greifswalder Oie.

Mehr über Walarten.

Mehr über Strandungen




-

Mit einem Klick auf diesen Link verlässt du die WDC Kids-Webseite.