Walwissen
Pate werden
Delfin-Wissen
WDC Kids

Wenn Wale Sich Verirren

Es ist doch toll, wie Wale und Delfine sich unterwasser zurechtfinden! Ganz ohne Kompass oder Navigationscomputer! Man glaubt, dass sie sich an den Magnetfeldlinien der Erde orientieren und sich daher auch auf weiten Strecken orientieren können.


Leider klappt das nicht immer und manchmal verirren sich Wale und Delfine und stranden. Vor allem in unseren Wintermonaten gibt es häufig Massenstrandungen an den Küsten Australiens oder Neuseelands, bei denen ganze Gruppen von Walen in zu flache Küstengebiete schwimmen. Bei Ebbe finden sie sich dann plötztlich am Strand wieder. Warum das passiert, ist noch nicht erforscht.

Manche Wal- und Delfinarten stranden häufiger und in größeren Gruppen als andere. Zum Bespiel Pilotwale (auch Grindwale genannt): Diese Wale tauchen sehr tief und leben in großen Gemeinschaften zusammen. Und auch bei Gefahr bleiben sie einfach zusammen.

Erst vor wenigen Tagen strandete eine große Gruppe Pilotwale an der nördichsten Spitze der Südinsel Neuseelands. In einer großen Rettungsaktion konnten fast 60 Wale zurück ins Meer gebracht werden. Leider strandeten ungefähr die Hälfte von Ihnen erneut und mussten eingeschläfert werden, da sie bereits sehr geschwächt waren.

Hier kannst du die Rettungsaktion eines Orcas vor Neuseeland anschauen...







-

Mit einem Klick auf diesen Link verlässt du die WDC Kids-Webseite.