Walwissen
Pate werden
Delfin-Wissen
WDC Kids

Märchen Aus Asien

Der Irawadi - eine verwunsche Prinzessin?



Für die Fischer in Vietnam gilt der Irawadi-Delfin als heiliges Tier. Wenn sie einen Delfin in ihren Netzen fangen, befreien sie ihn sofort. Denn über die Herkunft der Irawadi-Delfine erzählt man sich folgendes:

Der Sage nach verliebte sich eine schöne Prinzessin in einen einfachen Fischer. Ihr Vater, der König, war jedoch dagegen und verbot ihr, den Fischer weiterhin zu sehen. Mit gebrochenem Herzen flehte die Prinzessin darum, als Geschöpf wiedergeboren zu werden, das den Fischern dienen könnte. Danach stürzte sich in den Fluss. Ihr Wunsch wurde erhört, und sie wurde als Delfin wiedergeboren.

Seitdem weichen die Flussdelfine den Fischern nicht von der Seite und helfen ihnen sogar beim Fischfang. Die Delfine treiben die Fischschwärme zu den Booten und die Fischer müssen nur noch ihre Netze auswerfen. Entwischen Fische aus den Netzen, haben die Delphine leichte Beute.

Von den Irawadi-Delfinen gibt es wahrscheinlich weltweit nur noch wenige hundert. Sie sind vom Aussterben bedroht, weil die Flüsse - ihr Lebensraum - immer mehr verschmutzt wird.


Delfine mit Schnupfen?




Der Ganges-Delfin und der Indus-Delfin leben in den Flüssen Asiens.
Von Einheimischen werden sie auch „Susu“ genannt. Warum? Die Tiere machen beim Atmen ein niesartige Geräusch!  Hatschi!
Beide Arten haben die gleiche Angewohnheit: sie schwimmen auf einer Seite und ziehen eine Brustflosse zur Nahrungssuche durch den Schlamm. Beim Schwimmen strecken sie manchmal die Schnauze weit aus dem Wasser.



-

Mit einem Klick auf diesen Link verlässt du die WDC Kids-Webseite.