WDC Kids

Unsere Art Der Woche: Der Zügeldelfin

Der Zügeldelfin verdankt seinen Namen den hellgrauen Zeichnungen an seinen Seiten, die sich deutlich vom sonst dunkleren Körper abzeichnen und vom Kopf bis zur Rückenflosse verlaufen – sie sehen aus wie Zügel.
Im Deutschen wird er auch „Atlantischer Fleckendelfin“ genannt. Dieser Name stammt von den über den ganzen Körper verteilten Flecken, die mit zunehmendem Alter immer mehr und dichter werden.



Vorsicht, Verwechslungsgefahr!

Sowohl Männchen als auch Weibchen können maximal 2,30 Meter groß werden und wiegen 130 bis 140 Kilogramm. Die Kälber sind bei der Geburt zwischen 80 und 120 Zentimeter groß.
Es ist möglich, dass man den Zügeldelfin mit dem Großen Tümmler verwechselt, der auch im Gebiet um den Golf von Mexiko vorkommt. Beide können gefleckt sein, unterscheiden sich aber durch die Größe.

Sprinten, Surfen, Springen

Der Zügeldelfin ist dafür bekannt, dass er gern auf den Wellen von Schiffen reitet, wofür er die Schiffe gezielt anschwimmt, auch wenn sie weit entfernt von ihm sind. Er ist ein sehr aktiver und schneller Schwimmer und vollführt oft flache, weite Sprünge.



-