WDC Kids

Alles In Plastik?


Ein Sandwich: Brot aus der Plastiktüte holen. Streichkäsepackung öffnen und Streichkäse aufs Brot schmieren. Käseverpackung öffnen und Käse aufs Brot legen. Bio-Gurke aus ihrer Plastikhülle befreien, aufschneiden und zwischen die Sandwichscheiben legen.

Schon allein für ein einfaches Sandwich kommen die meisten Zutaten aus Plastik. Das ist schlecht für die Umwelt, ganz besonders wenn das Plastik am Ende nicht im Müll sondern auf der Wiese, im Wald oder im Meer landet. Das ist aber auch schlecht für uns, denn Plastik macht Dinge mit unserem Körper, die wir nicht unbedingt wollen.

Deshalb haben wir hier ein paar wichtige Tipps für  euch gesammelt was ihr im Umgang mit Plastikverpackung beachten solltet. Gebt die Tipps gerne an eure Eltern beim nächsten Einkauf weiter – so profitieren alle davon.

- Was genau in den Plastikverpackungen steckt, ist ein gut gehütetes Geheimnis. Unabhängige  Forscher, also welche, die nicht für die Plastikproduzenten arbeiten, müssen mühsame Detektivarbeit leisten, um die einzelnen Zusatzstoffe herauszufinden. Deshalb, wo man Plastik vermeiden kann, vermeidet man es besser.

- Die größte Gefahr für unsere Gesundheit besteht meist dann, wenn Verpackungen falsch für andere Sachen benutzt werden. Das passiert zum Beispiel, wenn in Eiscreme-Plastikboxen heiße Suppe abgefüllt wird, Alufolie sehr heiß gemacht wird oder dünnes, minderwertiges Plastik zur Aufbewahrung von Essen eingesetzt wird.

- „BPA-frei“ bedeutet nicht frei von allen schädlichen Weichmachern. Glas ist immer die beste Lösung.

- Drei Umstände führen dazu, dass verstärkt schädliche Stoffe vom Plastik in die verpackten Lebensmittel wandern:
1.Zeit
2.Temperatur
3. und Kontaktfläche (also wie viel von dem Essen tatsächlich das Plastik berührt)

Daher sollten Lebensmittel aus Plastikverpackungen Zuhause möglichst rasch in Glasbehälter umgefüllt werden.



Wenn du allein oder mit deinen Eltern einkaufst dann:
- Nehmt ihr also am besten immer frische, nicht verarbeitete Produkte.
- Meidet am besten Produkte, die bereits in weit entfernten Ländern verpackt wurden, in schwarzem Plastik eingepackt sind, in einer Verpackung mit der Kennzeichnung PVC 03 / PS 06 / O 07 stecken.

Nehmt ihr wann immer es möglich ist  die eigenen wiederverwendbaren Behälter und Tüten mit, damit der Müllberg nicht weiter und weiter wächst.

Mehr zum Thema Plastikmüll und unserer Kampagne Weniger Plastik ist Meer erfahren.




-