WDC Kids

Wieder Orcas In Russland Gefangen

Leider haben uns schlechte Nachrichten aus Russland erreicht: Im Ochotskischen  Meer, das liegt im Osten Russlands, wurden wieder drei Schwertwale gefangen. Russland ist im Moment das einzige Land, in dem Orcas gefangen und anschließend weiterverkauft werden.

Das ist wirklich schlimm! Aber warum macht Russland so etwas?

Russland gibt jedes Jahr eine Fangquote für Schwertwale vor, meist sind das 10 Tiere. Durch den Verkauf verdienen die Leute dort viel Geld. Leider sehen die Menschen hierbei nur den wirtschaftlichen Nutzen und nicht das Leid dieser beeindruckenden und schlauen Tiere.



Doch wohin werden die gefangenen Orcas verkauft?

Wie du vielleicht gehört hast, steht SeaWorld in den USA unter sehr schlechtem Ruf, weil die Haltungsbedingungen der Orcas nicht artgerecht sind. Immer weniger Menschen wollen die Tiere so leiden sehen und sprechen sich gegen eine Gefangenschaftshaltung aus.

Doch in Asien erfreuen sich die Delfinarien immer noch großer Beliebtheit und kaufen viele der in Russland gefangenen Orcas. Auch Russland selbst behält einige der Tiere. So hat zum Beispiel erst vor kurzem das größte Aquarium Europas in Moskau eröffnet. Dort werden auch drei Orcas gehalten, die aus ihrem natürlichen Lebensraum herausgerissen wurden.

Was bedeuten die Orcafänge für die restlichen Tiere in Freiheit?

Die gefangenen Schwertwale werden immer von ihren Familien getrennt und sehen sie ihr ganzes Leben nicht mehr. Doch auch für die zurückbleibenden Orcas im Meer bedeuten diese Fänge eine große Gefahr. Ganze Familiengruppen oder sogar Populationen können für Jahrzehnte beeinträchtigt werden oder sogar verschwinden.

Klick hier und erfahre, wie du unsere Arbeit unterstützen kannst, damit in Zukunft alle Schwertwale in Freiheit und Sicherheit leben können.



Hier kannst du nachlesen, wo Orcas zu Hause sind.







-