WDC Kids

Orcas In Gefahr!

Schwertwale, die an der nördlichen Westküste der USA in der Nähe der kanadischen Grenze leben, sind vom Aussterben bedroht. Es gibt nur noch 78 Tiere in dieser Gruppe!

Seit vielen Jahrzehnten schon werden die Orcas von einem Wissenschaftler namens Ken Balcomb erforscht. Es handelt sich um sesshafte Schwertwale, die jedes Jahr in den Sommermonaten im selben Gebiet vorkommen. Jeder Wal hat einen Namen und eine Nummer. Aus diesem Grund können wir genau verfolgen, wenn Tiere aus der Gruppe fehlen, oder wenn neue dazu kommen – also Babys geboren werden.

Die Orcas sind und waren in den vergangenen Jahren immer wieder Gefahren ausgesetzt – unter anderem viel Lärm und Schiffsverkehr – auch durch Walbeobachtungsunternehmen. Im Moment plagt sie aber vor allem eines: HUNGER!

Der Grund dafür: Die Lachse, die die Orcas fast ausschließlich fressen, können sich nicht mehr vermehren, so dass die Nahrung für die schwarz-weissen Riesen langsam knapp wird.


Aber wie kommt es, dass die Lachse sich nicht mehr vermehren? Vielleicht habt ihr schon mal davon gehört, dass diese Fischart, die eigentlich im Meer vorkommt, zur Eiablage in die Flüsse wandert, in denen sie geboren wurde. An der Nordwestküste der USA fand jährlich eine der größten Lachswanderungen statt. Nun sind den Lachsen diese Wege aber durch  vom Menschen gebaute Dämme verwehrt. Die Dämme versperren die Flüsse, so dass die Fische das ca. 400km2 großen Gebiet, in dem sie normalerweise ihre Eier ablegen und sich vermehren, nicht mehr erreichen können.

Die gute Nachricht: Eine der Firmen, die für diese Dämme verantwortlich ist, hat sich bereit erklärt , diese wieder abzureißen.
Nun setzt sich WDC dafür ein, dass die Regierung das Projekt auch unterstützt und dass bald weitere Dämme eingerissen werden. Nur so haben die Schwertwale eine Chance zu Überleben!









-